Aktuelle Ereignisse rund um die Feuerwehr

 

 

Eine besondere Leistungsprüfung bei der Hohenwarter Feuerwehr

Wenn 18 Frauen und Männer in Sachen Leistungsprüfung bei der Feuerwehr schon alles erreicht haben! Was soll die motivierte Truppe dann sonst noch erreichen können? Diese oder ähnliche Frage stellten sich die Führungskräfte der Hohenwarter Feuerwehr.

Bei der Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" wird eine Wasserversorgung über einen Unterflurhydranten mit dem Ziel aufgebaut, drei auf dem Platz stehende Eimer umzuspritzen. Das Ziel selbst ist bei der Prüfung fast nebensächlich, denn den Schiedsrichtern geht es vor allem um die Perfektion beim Arbeiten mit dem Feuerwehrgerät. So ist neben dem Aufbau selbst auch Fahrzeug- und Gerätekunde sowie Knoten und Stiche von den Kameraden in einigen Übungen zuvor auf Perfektion getrimmt worden. Zum Schluss der Prüfung steht dann auch noch der Einsatzbefehl "4 Saugschläuche kuppeln, fertig!" auf dem Programm. Bei diesem Prüfungsteil müssen 5 Personen (der Maschinist mit dem "Wassertrupp" und dem "Schlauchtrupp") innerhalb von 100 Sekunden vier Saugschläuche aus dem Fahrzeug holen, mit dem Saugkorb zu einer Leitung zusammenkuppeln und mit der Pumpe verbinden. Bevor die Leitung jedoch "zu Wasser" gelassen werden kann, sind noch zwei Arbeitsleinen an der Saugleitung anzubringen. Dass die Damen und Herren der Hohenwarter Wehr nicht nur Perfektionisten, sondern gleichzeitig auch schnell sind, zeigte sodann die Stoppuhr der Schiedsrichter mit einer Zeit von knapp über einer Minute.

Dass die Leistungsprüfung eine besondere war, zeigte sich auch an der Terminwahl. Denn im Anschluss der Prüfung auf dem Volksfestplatz fand abends das Grillfest des Vereins im und vor dem Feuerwehrgerätehaus statt. Die Schiedsrichter ließen es sich nicht nehmen, den 18 Kameradinnen und Kameraden für die erbrachte Leistung zu gratulieren. Es ist nicht immer selbstverständlich, dass eine Gruppe (Anm. der Red.: Durchschnittsalter so um die 40 oder etwas darüber) so motiviert und leistungsstark ist. Als kleine Anerkennung erhielt aus den Händen von Kommandant Franz Amesreiter jeder Teilnehmer ein eigens kreiertes Bierglas, das auch bestimmt an diesem Abend seine Verwendung fand.
 
 

 

 

Bericht zum Verkehrsunfall am 21.09.2019

Am Samstag kurz nach halb elf Uhr abends, bemerkte ein auf der B300 fahrender PKW-Lenker ein liegengebliebenes Fahrzeug in einer Feldwegzufahrt zwischen den Anschlussstellen Thierham und Eulenried. Der PKW-Lenker wollte dem Fahrer helfen und wendete daraufhin auf der Bundesstraße. Offenbar bemerkte dieser beim Wendemanöver nicht einen weiteren in gleiche Richtung fahrenden PKW und kollidierte mit diesem. Die alarmierten Feuerwehren aus Hohenwart und Weichenried sicherten die verunfallten Fahrzeuge ab und leuchteten die Einsatzstelle für die polizeilichen Ermittlungen aus. Eine verletzte Person musste dem Rettungsdienst übergeben werden. Die Feuerwehr leitete während dessen den Verkehr einspurig an Unfallstelle vorbei. Nach der Bergung der drei Fahrzeuge war der Einsatz für die Kräfte nach über einer Stunde beendet.
 

 

 

Bericht zum Brand einer Hopfendarre in Koppenbach am 18.09.2019

Am Mittwoch-Abend bemerkte ein Landwirt einen Brand in seiner Hopfendarre auf dem Hofgrundstück im Ortsteil Koppenbach.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte loderten bereits die Flammen aus dem Dach heraus. Durch ein Großaufgebot an Feuerwehren und weiteren Hilfskräften konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden.
Mit Atemschutzgeräten drangen die eingesetzten Kräfte zum Brandherd vor und löschten das Feuer in der Hopfendarre ab. Gleichzeitig wurden im Außen- und Innenangriff die angrenzenden Gebäudeteile gesichert. Zusätzlich zur Löschwasserversorgung über das öffentliche Wasserleitungsnetz wurde auch eine ca. 700 Meter lange Schlauchleitung von einem Weiher zur Einsatzstelle verlegt.

Neben den Feuerwehren aus Koppenbach und Hohenwart waren die Feuerwehren aus Waidhofen und Schrobenhausen sowie die Kreisbrandinspektion des Landkreises Pfaffenhofen mit der Unterstützungsgruppe, der THW-Fachberater, der Rettungsdienst und die Polizei bei dem Brand in Koppenbach eingesetzt.

 

 

Feuerwehr Jugendgruppe

Die nächste Jugendgruppenübung findet statt am: 25.10.2019

Treffpunkt am Feuerwehrgerätehaus um 18.50 Uhr

Mehr Informationen zur Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Hohenwart finden Sie hier